WAS TUN, WENN ALTE ELTERN "SCHWIERIG" WERDEN?

Angehörige von Senioren fragen sich manchmal, warum sich die geliebte Person plötzlich grantig, misstrauisch oder aggressiv verhält. Uralte Streitigkeiten und unterschwellige Konflikte brechen auf. Oft verzweifeln Angehörige, wenn alte Eltern schwierig werden. Tritt dieses ungewohnte Verhalten plötzlich auf oder verschlimmert sich schnell, sollten Angehörige eine eventuelle Demenzerkrankung prüfen lassen. Wenn alte Eltern schwierig werden, kann es zahlreiche Gründe haben, psychologisch und physiologisch. Häufig werden ältere Menschen von diffusen Schmerzen geplagt, die schwer zu lokalisieren und zu behandeln sind, wodurch das Befinden stark beeinträchtigt wird. Es kann diverse Ursachen haben. Eine Rücksprache mit dem Arzt ist essentiell.

Gründe für den Konflikt

Nicht jeder Konflikt ist gleich ein Symptom für eine Demenz oder andere Erkrankungen. Wenn alte Menschen schwierig werden, sind Aggressionen oft auf Situationen zurückzuführen, in denen sich der Senior überfordert, hilflos oder abhängig fühlt. Hier sollten Angehörige nachfragen, ob sich die Lebenssituation zum Positiven ändern lässt.
 
WENN ALTE MENSCHEN SCHWIERIG WERDEN KANN ES UNTER ANDEREM DIESE GRÜNDE HABEN:
  • Unzureichende Sozialkontakte, Langeweile
  • Das Gefühl, nicht verstanden oder nicht respektiert zu werden
  • Konfrontation mit eigenen Defiziten
  • Finanzielle Sorgen
  • Eine belastende und den Alltag erschwerende Wohnungssituation
 
URSACHE FÜR AGGRESSIVES VERHALTEN
Wenn alte Eltern schwierig werden, kann es auch an Verlusten und Beeinträchtigungen liegen, die Teil des Alters sind. Der Tod von gleichaltrigen Freunden und Partnern hinterlässt  eine Wunde, die sich durch jüngere Angehörige nicht heilen lässt. Es kann aber ebenso an der Nichtakzeptanz des Schwindens der eigenen Kräfte liegen. Manche Menschen ziehen außerdem im Alter eine Lebensbilanz. Fällt diese negativ aus, können sich intensive Gefühle der Sinnlosigkeit und Reue einstellen.

Umgang mit Senioren ist manchmal nicht leicht

LÖSUNGSANSÄTZE
Wenn alte Menschen schwierig werden, ist Verständnis gefragt. Beschwichtigungen wie „Das wird schon wieder!“ helfen in dieser Situation nicht weiter, obwohl sie gut gemeint sind. Der Umgang mit alten Menschen bedarf einer ehrlichen Auseinandersetzung mit ihren Problemen und Fragen. Der falsche Umgang mit Senioren sorgt schnell dafür, dass sie sich nicht ernst genommen fühlen. Professionelle Pflegehilfen oder auch ein Pflegeheim können den Alltagsstress lindern, Zeit und Energie für Gespräche freisetzen und den Umgang mit alten Menschen erleichtern. Falls Angehörige bemerken, dass ungelöste Konflikte mit den Eltern das Zusammensein erschweren, sollten sie ebenfalls therapeutische Hilfe in Betracht ziehen. Denn wenn alte Eltern schwierig werden muss es nicht immer nur am hohen Alter liegen.